Die Jugend von heute…

…kann ganz schön nett und hilfsbereit sein!

Es schneit und schneit und schneit. Vor dem Abendbrot wollte ich schnell noch mal raus, um die Einfahrt frei zu schöppen. Zum zweiten Mal heute. Auf der Straße fuhr das kleine treckerartige Gefährt des Nachbarn vorbei und hielt vor unserem Haus. Ich fürchtete schon, es wollte sich jemand über das Licht der zwei Baustrahler beschweren, die mir aus unserer Küche leuchteten und eventuell jemanden blenden. Auf mich zu kam aber ein vielleicht zwölfjähriger Junge, der häufiger auf dem Hof nebenan zu sehen ist und fragt mich, ob er mir schnell die Einfahrt freischieben soll. Kurz meldete sich mein schlechtes Gewissen im Hinterkopf: Schneeschöppen = Kalorien verbrennen! Doch mein Mund war schneller: „Mann, das wäre echt nett von dir!“

Gesagt, getan, in weniger als fünf Minuten war die Arbeit getan und der Junge fuhr grinsend, weil um ein paar Euro reicher, von unserer freien Einfahrt.

einfahrt1

Da soll noch mal jemand was über die unerzogenen jungen Leute sagen.

Blöd nur, dass es immernoch schneit und nach zwei Stunden alles wieder aussieht, wie vorher. Naja, dann gibt es das nächste Open-Air-Workout halt morgen früh.

einfahrt2

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter auf dem Land veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s