Lauferlebnisse 2. Teil oder: Ich kann es noch!

Heute morgen wurde ich um sieben wach. Einfach so. Eher ungewöhnlich für mich, gehöre ich doch eher zu den Eulen, als zu den Lerchen. Meine beiden Liebsten schlummerten noch vor sich hin und so sah ich meine Chance: Laufschuhe an und das  Erlebnis von Freitag verarbeiten. Und? Es war SUPER!

Während des Laufens einen Kinderwagen vor sich herzuschieben raubt augenscheinlich unglaublich viel Kraft. Vor allem, wenn es kontinuierlich, aber eigentlich kaum merklich bergauf geht. Ich habe einen tierischen Muskelkater im Winkfleisch, was wohl eindeutig zeigt, das die Schieberei und Gegensteuerei nicht ohne waren.

Ich konnte die gut 4 km im Schneckentempo ohne weiteres komplett laufend bewältigen. Mir fällt ein Stein vom Herzen. Ich bin also doch nicht komplett untrainiert.

Morgen Abend geht es dann das erste mal zu einem Bauch Beine Po-Kurs. Ich habe mich ja bisher immer von solchen Kursen ferngehalten. Das hatte verschiedene Gründe. Zum einen sportel ich lieber für mich allein. Ich brauche dieses Wettkampf-Gefühl nicht, ich habe Spaß daran, mich lediglich mit meinem eigenen Schweinehund auseinander zu setzen. Ich mag es auch nicht, wenn ich jemandem den Spaß am Laufen verderbe, weil er auf mich lahme Ente warten muss. Und dann ist da noch das Problem mit den koordinierten Bewegungen. Ich glaube, ich bin Bewegungslegastheniker. Ich kann meinen Arm nicht bewegen, wenn mein Bein gleichzeitig irgend eine andere Bewegung dazu macht und das dann auch noch zur Musik im Takt und andere Leute sind dabei? Ähh, peinlich! Ich habe zum Beispiel erst vor drei Jahren gelernt, zu kraulen, weil ich weder die Bein- mit die Armbewegungen, noch das dazugehörige Atmen koordinieren konnte. Naja, jetzt klappt es ganz gut, dank einer tollen Lehrerin. Jedenfalls bin ich jetzt in den örtlichen Turnverein eingetreten. Nicht freiwillig. Das musste sein, weil ich mit meiner Tochter zum Kinderturnen gehe und ein Erwachsener dann auch Mitglied sein muss. Und da ich von Haus aus Lipper bin (die stehen den Schotten in punkto Sparsamkeit in nichts nach) möchte ich die Mitgliedsbeiträge natürlich nicht ungenutzt lassen. Sooo viele Wahlmöglichkeiten bietet so ein kleiner TV leider nicht, sodass nur das BBP-Training übrig blieb. Und für neue Kontakte kann es ja auch nicht schaden, wenn man sich mal bei so etwas blicken lässt.

Seien wir also gespannt, was uns da morgen erwartet. Ich werde berichten.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Projekt Gewichtsreduzierung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s